Das bin ich.


 
 

Wer bin ich? 

  • Petra Tabarelli, * 30. Mai 1983 in Bingen am Rhein

 

Meine Ausbildung: 

  • Grundschule Ockenheim, 
  • Hildegardisschule Bingen am Rhein, 
  • Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (Geschichtswissenschaft, Nebenfächer Kulturanthropologie/Volkskunde, Musikwissenschaft, Informatik)

 

Meine Praktika während des Studiums: 

  • Boehringer Ingelheim (Konzeption einer Ausstellung über die Geschichte und technischen Hilfsmittel in der Abteilung für Informationsverarbeitung),
  • Stadtverwaltung Bingen (Verzeichnung der in Bingen lagernden Akten aus Bingen-Sponsheim bis zur Eingemeindung nach Bingen (1800-1972)

 

Meine Jobs: 

  • 2008-heute: Stadtverwaltung Bingen
    Position: Zunächst als angestellte, studentische Hilfskraft, mittlerweile das Stadtarchiv leitend
    Aufgaben: Verzeichnung der Museumsobjekte und der Akten von Bingen Stadt, 1815-1945, und Betreuung der darauf aufbauenden stadtgeschichtlichen Forschung; Erarbeitung eines Konzepts zum Aufbau eines wissenschaftlichen Stadtarchivs (2018-2023)
    https://www.bingen.de/tourismus/kulturelle-einrichtungen-und-museen/stadtarchiv 

 

Mein Freelancing: 

  • 2014-2015: Als Mitglied in Digital Past für Prophyläen Verlag: Als der Krieg nach Hause kam 
    Beschreibung: Projekt mit Hilfe von Twitter, bei dem anhand von Tagebucheinträgen der Alltag in Deutschland (Grenzen vor 1945) zwischen dem 27. Januar und 1. Juni 1945 beschrieben und möglichst minutengenau 70 Jahre später getwittert wurde. Durch die Formulierungen im Präsens entstand für die Followers eine Unmittelbarkeit der Ereignisse, keine reine Nacherzählung.
    Der gleichnamige Begleitband gibt Hintergrundinformationen über die letzten Kriegsmonate in Deutschland (Grenzen vor 1945).
    https://digitalpast.de/als-der-krieg-nach-hause-kam/

 

Meine unentgeltlichen Projekte: 

  • 2012-heute: Ockenheimer Geschichte(n)
    Beschreibung: Ein Blog über die Geschichte der Gemeinde Ockenheim, meiner Heimatgemeinde. Zunächst vor allem mit Auswertungen der Quellen von meinem Opa, Philipp Weinheimer, und dessen Erlebnisse als Soldat im 2. Weltkrieg. 2018 Umstellung des Blogs zu einer umfangreichen Chronologie der Gemeinde samt mittelalterlichen Quellentexten (mit Erläuterung und Kontextualisierung).
    https://ockenheim.hypotheses.org
  • 2013: Als Mitglied bei Digital Past: 9nov38 
    Beschreibung: Projekt mit Hilfe von Twitter, bei dem -anhand von Tagebucheinträgen, Verwaltungsakten und anderen Quellen der Novemberpogrom 1938 beschrieben wird und – wie bei Als der Krieg nach Hause kam – möglich minutengenau 75 Jahre später im Präsens getwittert wurde.
    Über das Projekt berichtete u.a. die New York Times (Link zum Artikel).
    https://digitalpast.de/category/9nov38/ 
  • 2017-heute: Nachspielzeiten
    Beschreibung: Das Blog über Fußballgeschichte hat seinen Schwerpunkt auf der Entwicklung der Fußballregeln, der -regelwerke und dem Schiedsrichterwesen. Es ist zudem die bislang einzige vollständige und quellenbasierte Übersicht über alle Fußballregeln und ihrer Geschichte.
    https://nachspielzeiten.de 

 

Meine Ehrenämter:

  • 2013-heute: Kirchenchor Ockenheim, Schriftführerin (bereits 2003-2006 Jugendvertreterin)
  • 2017-heute: Arbeitskreis Jüdisches Bingen, Beisitzerin
  • 2018-heute: Historische Gesellschaft Bingen, Geschäftsführerin

 

Impressum